Himmeldonnerwetter XXXVII
U wie Unterwäsche
publiziert: Donnerstag, 1. Sep 2016 / 00:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 1. Sep 2016 / 11:12 Uhr
 
 

Dieser Skandal hinterlässt eine Bremsspur: Das Bundesamt für Rüstung vergibt den Auftrag für Armee-Unterwäsche an eine indische Firma. Ein neues Abenteuer für unsere Helden der Lüfte, die kampfbereiten Jet-Piloten!

«Maverick, hier Basis. Machen Sie Ihr Handschuhfach auf.»

«Basis, hier Maverick. Was habt ihr mir da reingetan?»

«Das ist Ihre neue Tarn-Unterwäsche, die U-XXL. Direkt aus Indien.»

«Indisch ist mir zu scharf, mir sind meine Boxershorts lieber.»

«Das ist ein Tenue-Befehl, Maverick, sofort einheitliche Uniform erstellen! Die Luftwaffe ist nun mal das wichtigste Aushängeschild.»

«Ja, wenn da nur nichts raushängt. Diese Unterhose ist mir eine Nummer zu klein!»

«Vielleicht weil sie von Kindern in Kalkutta gemacht wurde? Aber keine Bange, es steht FAIRTRADE drauf.»

«Sollte nicht gemäss Swissness-Richtlinie 100 Prozent Schweiz drinstecken?»

«Steckt ja auch ein hundertprozentiger Schweizer drin, oder? Jetzt regen Sie sich mal nicht synthetisch auf, Maverick.»

«Das passt mir aber nicht.»

«Sie haben die kostensparende Praxis der Armasuisse nicht zu hinterfragen, sondern kommentarlos diese Curry-Schläuche zu tragen!»

«Ich meine, sie passt in der Grösse nicht! Was ist das nur für ein Liebestöter!? Kneift im Schritt, ist viel zu eng!»

«Dadurch werden Sie aber um einiges aerodynamischer.»

«Stellen Sie sich vor, ich mach einen Unfall mit dem Flieger, im Spital zieht man mir die Hosen aus - und ich trage einen indischen Tanga drunter!»

«Die meisten Ärzte in der Schweiz sind eh Inder und ans Arztgeheimnis gebunden.»

«Was sind denn das für braune Flecken?»

«Das ist natürlich die Tarnfarbe.»

«Trotzdem möchte ich jetzt aber noch wissen, welche Dienststelle diese Unterwäsche wäscht.»

«In der Milizarmee wäscht man noch selbst, wir müssen schliesslich sparen. Um den Millionenauftrag nach Indien zu kompensieren, haben wir die Fallschirme gestrichen.»

«Und womit soll ich beim Absturz bitte abspringen?»

«Nun machen Sie sich mal nicht ins Höschen, Maverick. Genau dafür ist die multifunktionale U-XXL doch da.»

(Roland Schäfli /Nebelspalter)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
 
 
Himmeldonnerwetter  Die Armee lässt die Militärstiefel im Billiglohnland Rumänien herstellen. Ein neues Abenteuer für unsere Helden der Lüfte, die tollkühnen Schweizer Luftwaffe-Piloten! mehr lesen 
Himmeldonnerwetter XXXVIII  Die Luftwaffe prüft die Entfernung der Bewaffnung der Tiger-Flotte. Ein neues Abenteuer für unsere Helden der Lüfte, die tollkühnen Jet-Piloten! mehr lesen
 
 
Himmeldonnerwetter XXXVIII  Der Bundesrat hat den neuen Armee­chef gewählt: einen Romand namens Rebord. Ein neues Abenteuer für unsere Helden der Lüfte, die tollkühnen Jet-Piloten! mehr lesen  
Himmeldonnerwetter XXXVII  Dieser Skandal hinterlässt eine Bremsspur: Das Bundesamt für Rüstung vergibt den Auftrag für Armee-Unterwäsche an eine indische Firma. Ein neues Abenteuer für unsere Helden der ... mehr lesen
 
AKTUELLE AUSGABE
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Dezember/Januar-Ausgabe

Nebelspalter Nr. 12/01 2016/17  ist ab dem 2. Dezember 2016 am Zeitschriften-Kiosk, im Abo oder als E-Paper-Download erhätlich. Zum Inhalt.

 

Nächste Ausgabe

Nebelspalter Nr. 2/2017

 

 

Der nächste
«Nebelspalter»
erscheint
am Freitag,
27. Januar 2017

 

 
Stellenmarkt.ch
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -3°C -3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -6°C -2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen -5°C -5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern -5°C -4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern -4°C -3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf -3°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten