Die Geschichte zum Bild
Der Weg ins Paradies
publiziert: Mittwoch, 9. Dez 2015 / 08:48 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 9. Dez 2015 / 09:22 Uhr
 
 

Claudia: Hier ist es wie im Paradies.
Röbi: Naja, ich weiss nicht.
Claudia: Komm, es ist doch unglaublich schön. Das weite Meer, der Sonnenuntergang ...
Röbi: Ja, zweifellos.
Claudia: ... der Sand unter unseren Füssen, das leise Rauschen der Wellen ...
Röbi: Das bestreitet ja niemand. Aber ich weiss nicht, ob das das Paradies ist.
Claudia: Wieso nicht?
Röbi: Ich war ja noch nie da.
Claudia: Wo?
Röbi: Ins Paradies kommt man, wenn man tot ist.
Claudia: Du könntest in diesem Augenblick ein bisschen romantischer sein.
Röbi: Das Paradies hat nur bedingt mit Romantik zu tun.
Claudia: Quatsch. Das Paradies ist der romantischte Ort, den man sich vorstellen kann.
Röbi: Dschihadisten sind keine Romantiker. Aber sie glauben zu wissen, wie es dort aussieht, sie wollen dorthin, und deshalb sprengen sie sich in die Luft.
Claudia: Können wir vielleicht das Thema wechseln?
Röbi: Du hast angefangen mit dem Paradies-Thema.
Claudia: Weil es hier so paradiesisch ist. Ein traumhafter einsamer Strand.
Röbi: Das weisst du eben nicht. Wenn die Dschihadisten recht hätten mit dem Paradies, dann wäre es hier nicht einsam. Dann würden 72 Jungfrauen am Strand rumrennen.
Claudia: Das könnte dir so passen.
Röbi: Nein, das würde mir überhaupt nicht passen. Stell dir das Gekreische vor. Und das Gekicher. Und das Geschnatter.
Claudia: So. Geschnatter. Das hältst du also von mir?
Röbi: Nein, Schatz. Du bist wunderbar. Aber wenn ich dich mit 72 multipliziere, dann finde ich die Vorstellung schwierig. Ich alleine mit 72 Dus. Ich bin nicht sicher, ob die Dschihadisten das zu Ende gedacht haben.
Claudia: Ach, komm. Davon träumen doch alle Männer. Wie beim Bachelor. Eine Horde von willenlosen hübschen Frauen, die sich nach einem halbschlauen Kerl verzehren.
Röbi: Ich bin also halbschlau.
Claudia: Nein, du nicht. Dieser Typ im Fernsehen.
Röbi: Und du schaust dir dieses dumme Zeug auch noch an.
Claudia: Du dafür die dummen Formel-1-Rennen.
Röbi: Dummheit ist nicht verboten.
Claudia: Ausser wenn sie dazu führt, dass man sich in die Luft sprengt.
Röbi: Ja. Da waren wir gescheiter. Wir haben einfach eine Reise gebucht, um an einen schönen Ort zu gelangen.
Claudia: Siehst du? Du gibst es zu. Es ist hier eben doch paradiesisch.
Röbi: Nein. Im Paradies gibts diese Diskussionen nicht.

(Daniel Kaufmann/Nebelspalter)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
 
 
Leute von heute  Elton John hat an der Beerdigung von Lady Di gesungen. Als ob der Anlass nicht schon genug traurig gewesen wäre. Der Künstler hat bisher über dreihundert Millionen Ton-träger verkauft und gehört damit zu den erfolgreichsten Musikern überhaupt... mehr lesen 
Leute von heute  Aretha Louise Franklin ist die unumstrittene «Queen of Soul» (was auf Deutsch übersetzt zugegeben recht bescheuert klingen würde) und ... mehr lesen
 
 
Leute von heute  Geboren und später wieder heimisch ist der Jubilar am Bodensee. Thema fast all seiner Schöpfungen ist die Darstellung innerer Konflikte von ... mehr lesen  
Dialektik der Abgrenzung  Der Stammtisch weiss es schon seit dem 1. August 1291: Ohne regelmässige Denkzettel machen die da ... mehr lesen  
 
AKTUELLE AUSGABE
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle April-Ausgabe

Nebelspalter Nr. 04/2017  ist ab dem 31. März 2017 am Zeitschriften-Kiosk, im Abo oder als E-Paper-Download erhätlich. Zum Inhalt.

 

Nächste Ausgabe

Nebelspalter Nr. 5/2017

 

 

Der nächste
«Nebelspalter»
erscheint
am Freitag,
5. Mai 2017

 

 
Publinews
   
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränken inklusive - das war gestern. Wer heute einen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 6°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 9°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten