Durchsetzungsinitiative
Der Bundesrat ist das Volk
publiziert: Freitag, 5. Feb 2016 / 08:43 Uhr

Eigentlich müsste es ja so sein, dass das Volk Initiativen einreichen könnte, und der Bundesrat würde dann darüber abstimmen, ob er die Initiativen annimmt oder nicht.

 1. Bundesrat:  Schlechte Nachrichten, Kollegen, eine Mehrheit des Volkes hat entgegen der Empfehlung des Bundesrates eine Volksinitiative angenommen.
 2. Bundesrat:  Was?
 4. Bundesrat:  Nein, so eine Frechheit!
 5. Bundesrat:  Wo sind wir denn hier eigentlich? Das geht ja zu wie im alten Griechenland ...
 7. Bundesrat:  Ich dachte, diese absurde Idee mit der Volksherrschaft hätten wir schon vor 4000 Jahren gebodigt.
 1. Bundesrat:  Was sollen wir denn jetzt tun?
 2. Bundesrat:  Ich habe eine Idee ...
 3. Bundesrat:  Schiess los!
 2. Bundesrat:  Wir ignorieren den Volksentscheid einfach.
 4. Bundesrat:  Genial!
 5. Bundesrat:  Wie bist du nur darauf gekommen?
 6. Bundesrat:  Ich bin begeistert!
 7. Bundesrat:  So macht Demokratie Spass!

Zwei Jahre später:

 1. Bundesrat:  Du, die haben eine neue Volksinitiative lanciert mit dem Begehren, dass wir die bereits angenommene Volksinitiative umsetzen.
 2. Bundesrat:  Was?
 4. Bundesrat:  Nein, so eine Frechheit!
 7. Bundesrat:  Ich dachte, diese absurde Idee mit der Volksherrschaft hätten wir schon vor 4000 Jahren gebodigt.
 1. Bundesrat:  Was sollen wir denn jetzt tun?
 2. Bundesrat:  Ich habe eine Idee …
 3. Bundesrat:  Schiess los!
 2. Bundesrat:  Wir sagen einfach, das sei undemokratisch.
 4. Bundesrat:  Genial!
 5. Bundesrat:  Wie bist du nur darauf gekommen?
 6. Bundesrat:  Ich bin begeistert!
 7. Bundesrat:  So macht Demokratie Spass!
 3. Bundesrat:  Ich habe auch eine Idee …
 4. Bundesrat:  Lass hören!
 3. Bundesrat:  Wir behaupten, wenn diese Initiative angenommen wird, werde nachher alles viel teurer.
 4. Bundesrat:  Genial!
 5. Bundesrat:  Wie bist du nur darauf gekommen? Ich bin begeistert!
 7. Bundesrat:  So macht Demokratie Spass!
 4. Bundesrat:  Darf ich auch einen Vorschlag machen? Wir sagen, wenn die Initiative angenommen wird, dann werden die AHV-Renten gekürzt.
 5. Bundesrat:  Wie bist du nur darauf gekommen?
 6. Bundesrat:  Ich bin begeistert!
 7. Bundesrat:  So macht Demokratie Spass!
 5. Bundesrat:  Mir fällt dazu auch etwas ein …
 4. Bundesrat:  Lass hören!
 5. Bundesrat:  Wir behaupten, wenn die Initiative angenommen wird, stehen wir nachher international isoliert da.
 4. Bundesrat:  Genial! Ich bin begeistert!
 7. Bundesrat:  So macht Demokratie Spass!
 6. Bundesrat:  Und jetzt ich …
 3. Bundesrat:  Schiess los!
 6. Bundesrat:  Wir verkünden ausserdem, wenn die Initiative angenommen wird, ist das schlecht für die Wirtschaft.
 4. Bundesrat:  Genial!
 7. Bundesrat:  Ich hätte noch eine kleine Ergänzung …
 3. Bundesrat:  Schiess los!
4. Bundesrat:  Lass hören!
5. Bundesrat:  Na mach schon!
7. Bundesrat:  Wenn die Initiative angenommen wird, kostet das Arbeitsplätze.
4. Bundesrat:  Genial!
5. Bundesrat:  Wie bist du nur darauf gekommen?
6. Bundesrat:  Ich bin begeistert!
7. Bundesrat:  So macht Demokratie Spass, nicht wahr?
2. Bundesrat:  Sagt mal, worum ging es bei dieser Initiative eigentlich?
1. Bundesrat:  Keine Ahnung.
3. Bundesrat:  Ist doch egal.
4. Bundesrat:  Das Volk soll sich aus der Demokratie raushalten.
5. Bundesrat:  Stimmt, Demokratie ist nichts für das Volk.
6. Bundesrat:  Ich würde sogar sagen: Demokratie ist schlecht für das Volk.
7. Bundesrat:  Wir sind das Volk.

(Andreas Thiel/Nebelspalter)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
AKTUELLE AUSGABE
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Juli/August-Ausgabe

Nebelspalter Nr. 7-8/2016  ist ab dem 1. Juli 2016 am Zeitschriften-Kiosk, im Abo oder als E-Paper-Download erhätlich. Zum Inhalt.

 

Nächste Ausgabe

Nebelspalter Nr. 9/2016

 

 

Der nächste
«Nebelspalter»
erscheint
am Freitag,
2. September 2016

 

 
Stellenmarkt.ch
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
Genf 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten